Editorial

 

Weltweit gewinnen Städte an Zulauf. Mit der anhaltenden Verstädterung verknüpfen sich große Chancen und Hoffnungen: Eine effizientere Nutzung von Infrastruktur, Netzwerken und Ressourcen, ein materiell wie kulturell reicheres und vielfältigeres Leben und ein hochproduktiver und innovativer Wirtschafts- und Arbeitsraum.

Gleichzeitig leiden viele Städte heute unter ihrem hohen Bevölkerungswachstum. Agglomerationsnachteile, wie Staus, schlechte Luft oder hohe Immobilienpreise, prägen vielerorts den Alltag. 

Abhilfe verheißt die Digitalisierung, die Städte "smarter" machen soll. Mittels immer leistungsfähigerer Netzwerks- und Kommunikationstechnologien sowie neuen Möglichkeiten, Daten über das Stadtleben zu erheben und auszuwerten, werden neue Wege des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens geschaffen und städtische Prozesse effizienter organisiert.

Die Smart City verspricht einerseits mehr Effizienz, andererseits ergeben sich aus der Digitalisierung aber auch eine Reihe von Fragen: Welche Projekte sind "smart" und dienen der Stadt? Wer trägt die Kosten der Digitalisierung? Wie wird der Zielkonflikt von Datenbedarf und Datenschutz gelöst? Wie wird sicher gestellt, dass die Smart City tatsächlich effizient organisiert wird und auch künftig smart bleibt?

Und wie smart ist Hamburg? Wie digital kann und wie digital soll das Leben in der Hansestadt in der Zukunft werden? Diese Fragen analysiert und diskutiert das hamburgfuturelab am HWWI. Diskutieren Sie mit!

Buchrezension: The City of Tomorrow

Die Digitalisierung der Stadt transformiert das urbane Leben in fundamentaler Weise. In ihrem Buch entwerfen C. Ratti und M. Claudel die Vision einer neuen Stadtentwicklung, angetrieben durch technologische Möglichkeiten und die aktive Einbindung und Beteiligung der Bürger.
Lesen Sie mehr.

© Dmitry Nikolaev / Fotolia.com

Bevölkerungsentwicklung in Hamburg

Die demografische Entwicklung ist eine Schlüsselgröße für Entscheider in Unternehmen, Verwaltung und Politik. Für Hamburg gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Berechnungen. Wie sehen die Einschätzungen der Demografen für die Hansestadt aus? Und warum kommen sie zu unterschiedlichen Ergebnissen?
Lesen Sie mehr.

Bildung in Hamburg

Hamburg ist als Standort wissensintensiver und hochtechnologischer Industrie- und Dienstleistungsbranchen auf qualifizierte und gut ausgebildete Erwerbspersonen angewiesen. Welche aktuellen Trends und Entwicklungen zeigen sich in Hamburgs Bildungslandschaft? Und wie ist der Bildungs-und Wirtschaftsstandort Hamburg für die Zukunft aufgestellt?
Lesen Sie mehr.


Einzelhausgrundstücke deutlich teurer

Hamburgs Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Neben höheren Baukosten spielen auch die gestiegenen Bodenpreise eine wesentliche Rolle. Wo und wie stark sind die Grundstückspreise für Einzelhäuser in der Hansestadt in den vergangenen fünf Jahren gestiegen?
Lesen Sie mehr.

Start-up-Standort Hamburg

Was sind die Stärken, was die Schwächen des Gründerstandorts Hamburg? Welche Handlungsoptionen bieten sich an, um Gründungen zu unterstützen? Das HWWI hat eine Befragung Hamburger Start-ups ausgewertet und in einer Studie das Gründungsgeschehen und die Rahmenbedingungen in der Hansestadt beleuchtet.
Lesen Sie mehr.

Hamburg auf dem Weg zur Smart City

Die Digitalisierung prägt zunehmend Stadtleben und Stadtplanung und verspricht mehr Effizienz und Lebensqualität. Städte werden zu Smart Cities. Welche Schritte auf dem Weg zur Smart City hat Hamburg bereits unternommen? Welche Potentiale kann Hamburg nutzen?
Lesen Sie mehr.


Handel 4.0

Die rasant fortschreitende Digitalisierung und -vernetzung der Wirtschaft wird den Handelsplatz Hamburg in den nächsten Jahren gravierend verändern. Während der Einzelhandel gute Chancen hat, gestärkt aus dem Strukturwandel hervorzugehen, drohen dem Großhandel harte Einschnitte. Gewinner ist die Versandlogistik, die aber ebenfalls vor großen Herausforderungen steht.
Lesen Sie mehr.

Kräftige Preisanstiege am Hamburger Wohnungsmarkt

In Hamburg sind die Preise für Wohneigentum 2015 - nach einer kurzen Pause im Jahr 2014 - erneut deutlich gestiegen. Damit setzt der Wohnungsmarkt den seit der Finanzkrise bestehenden Aufwärtstrend fort.

Lesen Sie mehr.

Wohnen mit Zukunft in der Metropolregion

Der demografische Wandel stellt die Wohnungsmärkte in den Kreisen und kreisfreien Städten der Metropolregion Hamburg vor große Herausforderungen. Welche Entwicklungen sind zu erwarten? Welche Handlungsfelder tun sich auf?
Lesen Sie mehr.


Berufspendler in der Metropolregion

Der zeitaufwendige Weg vom Wohnort im Hamburger Umland zum Arbeitsort Hamburg und zurück gehört für viele Bewohner der Metropolregion zum Alltag.  Die vorliegende Studie zeigt  Entwicklungen des Pendelns in der Metropolregion auf Grundlage neuerer Befragungsergebnisse des Mikrozensus auf.
Lesen Sie mehr.

Verkehrsinfrastruktur in der Metropolregion Hamburg

Bereits heute stoßen die Hauptverkehrs-
wege der Metropolregion an ihre Kapazitätsgrenzen. Die Sicherung einer ausreichendend leistungsfähigen Transportinfrastruktur und die smarte Organisation der Verkehre sind eine entscheidende Voraussetzung für die weiterhin erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung der Metropolregion Hamburg.
Lesen Sie mehr.

Arbeit und Fachkräfte in der Metropolregion

Hamburg ist in den vergangenen 25 Jahren spürbar gewachsen und hat sich in einer globalisierten Welt wirtschaftlich gut behaupten können. Damit Hamburg auch weiterhin optimistisch in die Zukunft blicken kann, bedarf es insbesondere zusätzlichen Wohnraums sowie Investitionen in Infrastruktur und Bildung.
Lesen Sie mehr.

 

 

Zahl der Woche: 20. November 2017

38,6

Quadratmter Wohnfläche pro Einwohner in Hamburg 2015,
38,8 Quadratmeter in 2014 (Quelle: Statistikamt Nord).